Vergaserreinigung - richtig gemacht

StefanRB
Benutzeravatar
Offline
Platinum Boarder
Platinum Boarder

Registriert: 03.02.2006
Beiträge: 3428
Wohnort: Sankt Kilian /OT Breitenbach

Vergaserreinigung - richtig gemacht

Beitragvon StefanRB » 31.03.2009, 10:21

Zunächst die einfache Seite :zwinker: AUSSEN

Auch wenn man vom Gaser maximal die Schwimmerkammer sieht: Beim Frühjahrsputz ruhig mal den Tank ab und mit Bremsenreiniger und einem weichen Pinsel die Gaser auch aussen zum Glänzen bringen (wenn ich manchmal die bei mir angelieferten Monster sehe...grrr)
Etwas Sprühöl hilft besonders bei der SR43 das Chokegestänge wieder leichtgängig zu machen, an der Drosselklappe/Bowdenzug ggf. etwas Spühfett - schon läuft alles wieder schööön leicht!

Schwerer: INNEN
Eine KORREKTE Vergasereinigung innen funktioniert nur mit einem Ultraschallbad und entsprechender Reinigungslösung! Alle anderen Massnahmen drücken den Schmutz eher in die kleinen Kanäle hinein und vergrößern deine Probleme nur noch! Übrigens: der Vergaser muss für den Ultraschall zerlegt werden - lediglich die Drosselklappen würde ich NICHT ausbauen (wenn nicht undicht).
Die empfindlichen Schwimmer gehören nicht in den Ultraschall, sie könnten durch diesen beschädigt/undicht werden.
Zuletzt geändert von StefanRB am 31.03.2009, 10:21, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu Vergaser